Wir sind Züchter und kein Vermehrer

 

In Foren oder so genannten Diskusionsforen im Internet findet man
leider immer wieder Anfeindungen gegen Züchter, wo sich Personen eine Meinung bilden obwohl sie keine Ahnung haben und noch nie bei den "beschimpften" Züchter waren um sich überhaupt ein Bild machen zu können.

 

Leider verstecken sich diese Personen größtenteils hinter "Nicknamen" und sind zu "feige" sich ehrlich vor Ort mit dem Züchter auseinander zu setzen, bzw sich erstmal die Verhältnisse anzusehen.

Die hamlosten Aussagen sind noch: 

" die züchten doch nur zu Ihrem finanziellen Vorteil und die Tierheime und Auffangstationen sind voll mit Tieren"

 oder 

"wie wollen die sich um alle Hunde kümmern ? "

 

Man kann und sollte aber Vermehrer und Züchter nicht über einen Kamm scheren und gleichzeitig sollte man sich auch immer selber ein Bild machen bevor man "Lügen" in die Welt setzt.

 

Wir glauben das sich da viele gar keine Gedanken machen, was der
Unterschied zwischen einem Züchter und einem Vermehrer ist.

Ein Züchter ist jemand, der alles über seine Tiere wissen möchte wie:
Rasse und Abstammung, Genetik und Vererbung, richtige Ernährung und Unterbringung und und und.

 

Gleichzeitig weiß der Züchter aber auch das er nie alles Wissen wird und immer wieder hinzu lernt. Das ist aber auch sein Anreiz.

 

Ein Züchter opfert persönliche Interessen, Finanzen, Zeit und
Freundschaften um sein Leben nur den Tieren widmen zu können. Die Tiere stehen immer an erster Stelle.

 

Ein Züchter verbringt viele Stunden des Tages mit Taten und Gedanken
über die Planung der richtigen Verpaarung, wie kann ich den Tieren noch mehr bieten, wie baue ich weiter, was kann ich noch schöner und besser machen für die Tiere und und und.

 

Ein guter Züchter tauscht den regelmäßigen Familienurlaub gegen Umbau /weiter Baumaßnahmen und Renovierungsarbeiten.

 

Ein Züchter verbringt Tage ohne Schlaf und voller Anspannung weil er auf die Geburt der Welpen wartet und dabei sein möchte.

 

Ein Züchter verzichtet auf die große Party des besten Freundes weil eine Geburt bevorsteht oder weil Welpen seine volle Aufmerksamkeit und Liebe brauchen.

Nachfolgend mal einige Zeilen zum bessern Verständnis 

warum ich Züchter und kein "Vermehrer" bin:

Der Schoß des Züchters ist ein großartiger Platz für all seine Lieblinge in dem sie sich kuscheln und geborgen fühlen.

 

Die Hände des Züchters sind stark und häufig schmutzig von der vielen Arbeit.

 Gleichzeitig aber auch immer sehr sensibel und einfühlsam für das stupsen und animieren der Hunde zum spielen.

Der Rücken des Züchters schmerzt, da er lange über Wurfkisten gebeugt aushart um immer für die Großen und Kleinen da zu sein.

 

Der Rücken des Züchters ist oft krumm und buckelig von der Niedertracht mancher Mitmenschen, die meinen über seine Tiere und ihn Lügen verbreiten zu müssen, und doch ist er breit und stark genug, tausende solcher Lügen mit einem Lächeln zu ertragen.

 

Die Arme eines Züchters sind stark genug um alle Aufgaben zu erfüllen und gleichzeitig eine Hand dem "Anfänger" zu reichen.

 

Die Ohren des Züchters sind seltsame Gebilde; manchmal rot vom Gerede, manchmal flach vom Telefonhörer, machmal taub von Kritik und dann wieder hellhörig für das piepen der Welpen.

 

Die Augen des Züchters sind trüb vom studieren von Fachliteratur, manchmal blind gegenüber den Fehlern anderer und doch so scharf in der Wahrnehmung der eigenen Fehler. Sie sind immer auf der Suche nach der Perfekten Spezies.

 

Das Gehirn des Züchters ist manchmal getrübt vor Gesichtern doch kann er eine Geschichte seiner geliebten Hunde und deren Welpen schneller wiedergeben als ein Computer. Er steckt voller Wissen, das er auch gerne jeder Zeit anderen zur Verfügung stellt.

 



Des Züchters Herz ist oft gebrochen durch Lügen und Unwahrheiten die über Ihn und seine Zucht verbreitet wird, aber immer voller Hoffnung- und mit dem Herz am richtigen Fleck !!

Behältst Du alle deine Tiere, auch die nicht zuchttauglichen und die
"Rentner" bist du ein "Massenzüchter".

 

Gibst du deine "Rentner" oder nicht zuchttauglichen Hunde in Familien
ab, wo sie es genau so gut haben wie bei uns, bist du ein "gewissenloses Charaterschwein".

 

Behältst du mehrere Welpen um auch Zuchtauslese betreiben zu können und um immer die schönsten und auch gesündesten Welpen zu haben bist Du ein "Vermehrer".

 

Behältst Du immer nur die eigenen Rüden zur Zucht und kaufst keine neuen Rüden von anderen Züchtern hinzu bist Du "geizig" und "schadest" der Rasseentwicklung.

 



Hast du adäquat zur Hundeanzahl auch noch ein großes Haus mit riesigem Grundstück wird geredet das du dir ein schönes Leben auf "Kosten" der Tiere machst.

Hast du mit deinen Hunden große Erfolge und sind die Käufer deiner
 Hunde mit den Tieren und der Beratung gut zufrieden bist Du ein "Angeber" und wirst angefeindet.

 

Züchtest du mit wirtschaftlichen Erfolg,dies bedeutet du kannst deine
Rechnungen bezahlen, die tierärztliche Versorgung ist gewährleistet und die Tiere sind Top versorgt wirst Du als "Vermehrer" beschimpft.

 

Arbeitest du mit deinen Hunden bist du ein "Tierquäler".

 

Arbeiten die Hunde nicht bist du auch ein "Tierquäler" da du die Hunde nicht ausreichend beschäftigst.

 

Hältst du deine Hunde in einem großen Hundehaus mit Familienanschluß und großem Auslauf und nicht in der Wohnung wird behauptet die Tiere haben keinen "Familienanschluß" und keine Bindung zum Menschen.

 

Würden wir alle Hunde und deren Welpen in der Wohnung halten und es würde dann dementsprechend in der Wohnung aussehen wären wir "Asoziale".

 

Richtest du dein ganzes Leben nach den Hunden und arbeitest in der
Aufzuchtzeit noch mehr wird dir vorgeworfen "von den Tieren zu leben".

Und die Moral von der "Geschicht"

Auch verantwortungsvolle Züchter machen es nicht allen recht

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden der Übersetzungen

Wir nutzen einen Drittanbieter-Service, um den Inhalt der Website zu übersetzen, der möglicherweise Daten über Ihre Aktivitäten sammelt. Bitte prüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um die Übersetzungen zu sehen.